Konkurrenz für Ethereum?

Avalanche kaufen – Tipps und Tricks zum AVAX-Handel

Im Mai 2018 wurde die Kryptowährung Avalanche zum ersten Mal von einer Gruppe von Entwicklern namens "Team Rocket" in einem Whitepaper vorgeschlagen. Die Vision des Projekts ist es, eine leistungsstarke und flexible Plattform für alle Formen von Anwendungen und Netzwerken zur Verfügung zu stellen. AVAX soll durch ihren neuartigen Konsensus und hohe Leistungsmerkmale eine Blockchain 3.0 sein. Avalanche könnte das Potenzial haben, dezentrale Netzwerktechnologie auf eine neue Ebene zu heben. Lesen Sie hier, wie Sie AVAX handeln und Avalanche Coins kaufen können. Direkt zu Beginn gibt's die besten Empfehlungen und Tipps!

Avalanche kaufen - Empfehlungen & Tipps

Möchten Sie Avalanche kaufen? Das ist auf verschiedenen Wegen möglich. Mit Avalanche-CFDs können Sie beispielsweise am Avalanche-Kurs partizipieren, ohne AVAX-Tokens besitzen zu müssen.
Unsere Empfehlung: Die künstliche Knappheit der Coins könnte einen Einfluss auf den AVAX-Preis haben. Wir zeigen Ihnen, was der Avalanche-Handel für Sie bereithalten könnte.
Produktempfehlung: Mit Plus5005 (CFD Service. Ihr Kapital ist in Gefahr) können Sie CFDs auf Avalanche und weitere Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Bei Swissquote* handeln Sie Avalanche sowie weitere 25 Kryptowährungen. Besonders komfortabel partizipieren Sie am Avalanche-Kurs über strukturierte Produkte, beispielsweise von Leonteq. "Echte" Avalanche Coins kaufen Sie auch bei Bitpanda*.
Tipp: Wer echte Avalanche-Token kaufen möchte, benötigt ein Wallet. Besonders sicher sind Hardware-Wallets.

Avalanche kaufen - das Wichtigste in Kürze

Avalanche ist eine Dachplattform für Apps dezentraler Finanzen. Sie strebt es an, eine globale Anlagebörse zu sein, auf der jede Form von Vermögenswert gelauncht werden kann.
Avalanche erhält grossen Zuspruch. Das zeigt sich auch durch Kooperationen, wie zum Beispiel mit Deloitte. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie ganz einfach Avalanche kaufen können.
Wichtig: Bevor Sie in den Krypto-Handel einsteigen, sollten Sie sich mit den Chancen und Risiken vertraut machen. Die Kurse von Kryptowährungen schwanken in der Regel stark.

Avalanche kaufen

Hier können Sie EOS-CFDs handeln

AnbieterVorteil

Plus500 Logo

 

Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal möglich. Handeln Sie an 7 Tagen in der Woche, 24 Stunden am Tag.
Ihr Kapital ist nicht geschützt.

Produktempfehlung: Bei Plus5005 (CFD Service. Ihr Kapital ist in Gefahr!) tätigen Sie Einzahlungen ganz einfach per PayPal und Kreditkarte, ein Demo-Konto eröffnen Sie in weniger als 15 Minuten.

Was ist Avalanche?

Bei Avalanche handelt es sich um eine Dachplattform für die Einführung von Apps für dezentrale Finanzen (DeFi), Finanzanlagen, Handel und anderen Dienstleistungen. Sie strebt an, eine globale Anlagenbörse zu sein, mit der jeder Formen von Vermögenswerten launchen, handeln oder auf dezentrale Weise kontrollieren kann, zum Beispiel mit Smart Contracts. Laut den Entwicklern der Ava Labs handelt es sich bei Avalanche um das erste Smart-Contract-Netzwerk, bei dem Transaktionen standardmässig in weniger als einer Sekunde abgeschlossen werden können. Vorgestellt wurde das Projekt 2018, das Hauptnetz wurde 2020 gelauncht. AVAX, der systemeigene Token, fungiert als Bezahlungs- und Belohnungssystem für Nutzer. Er erfüllt ausserdem verschiedene Aufgaben innerhalb der Plattform.

Die Gründer von Avalanche

Ava Labs wurde unter der Leitung von Professor Emin Gün Sirer von der Cornell University ins Leben gerufen. Er ist einer der angesehensten Denker in der Kryptoszene. Sirer hat sich bereits seit längerer Zeit mit der Skalierung von Bitcoin beschäftigt. Das Ergbenis davon ist unter anderem der Avalanche-Konsens. Die anderen beiden Mitbegründer sind Ph. Dr. Kevin Sekniqi und Ph. Dr. Ted Yin. Beide sind ebenfalls an der Cornell University tätig.

Avalanche – das macht die Kryptowährung einzigartig

Avalanche bietet Investoren den dezentralen Handel mit Vermögenswerten an. Jeder kann ihn launchen und nutzen. Das Netzwerk ist im digitalen Bereich einzigartig, da Transaktionsbestätigungen in unter einer Sekunde möglich sind. Die Entwickler möchten die fragmentierte und oft undurchsichtige Welt des Anlagehandels unter einem Dach zusammenbringen. Auf diese Weise soll ein barrierefreier Zugang entstehen. Entwickler können alle Formen von Gebilden erstellen, freigeben und den Handel nach beliebigen Parametern ermöglichen. Möglich ist alles von Blockchains bis hin zur Darstellung von digitalen Anlagen.

Anzahl der Avalanche-Coins

AVAX hat einen gedeckelten Maximalvorrat von 720 Millionen Tokens. Der Genesis-Block enthält die Hälfte des Vorrats. Die andere Hälfte wird gemäss einer im Whitepaper beschriebenen Kurve freigesetzt. Die AVAX-Freisetzungsrate kann durch den Konsens der Gemeinschaft freigesetzt werden – einer der Hauptunterschiede zur Emission von Bitcoin. Das Angebot selbst kann nicht verändert werden. Das Einzige, was vom Konsens abweichen kann, ist die Geschwindigkeit, mit der die Angebotsobergrenze erreicht wird. Avalanche unterscheidet sich auch durch andere Punkte von Bitcoin und vielen anderen Netzwerken: Transaktionsgebühren werden „verbrannt“, um die Tokenknappheit zu erhöhen. Dieser Prozess wird durch die Herausgabe, oder „Prägung“, neuer Münzen ausgeglichen. Die Transaktionsgebühren selbst variieren je nach Aufgabe, die die AVAX-Transaktion im Avalanche-Netzwerk ausführt.

Avalanche kaufen: Die Vorteile gegenüber Bitcoin und Co.

Hinter Avalanche könnte sich grosses Potenzial verbergen, ähnlich wie bei Ethereum, Cardano oder Polkadot dient es als Plattform für Smart-Contracts. Hinter AVAX steckt mit der Blockchain Avalanche ein frei zugängliches (open-source) Datenprotokoll aus der dezentralen Finanzwelt (Defi). Wie Ethereum auch, beruht die Plattform auf dem sogenannten Proof-of-Stake-Algorithmus: Transaktionen werden durch Validatoren im Netz freigegeben. Halten Sie einen gewissen Anteil an AVAX-Token, können Sie zum Validator werden. Die Anforderungen dafür sind im Vergleich zu anderen Protokollen recht niedrig.

Das Avalanche-Protokoll ist im Vergleich zu Bitocin oder Solana deutlich energieeffizienter und auch schneller. Bis zu 4500 Transaktionen schafft Avalanche pro Sekunde. Die Optionen der Plattform sind ähnlich wie bei anderen Proof-of-Stake-Blockchains. Die gehypten NFTs, also Non-Fungible Token, lassen sich zudem über Avalanche handeln. Das könnte für den Kurs des AVAX-Coins ein Vorteil sein. Möglich sind auch Peer-to-Peer-Kredite. Transaktionen über Avalanche kosten nur wenige Cent und sind somit deutlich günstiger als über Ethereum. Aus diesem Grund sind viele Anwendungen denkbar. Dafür spricht auch, dass Avalanche, im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen, aus mehreren Blockchains besteht.

Wissenswert: NFT ist eine nicht austauschbare Wertmarke und bedeutet ausgeschrieben „Non-Fungible-Token“. Dabei werden Dateien zu einem Unikat gemacht, indem sie mit einer digitalen Signatur versehen werden.

Sicherheit des Avalanche-netzwerks

Bei Avalanche handelt es sich um ein Proof-of-Stake (PoS) Protokoll. Es belohnt Nutzer für das Staking von Coins. PoS-Netzwerke sind aufgrund ihrer leichten Angreifbarkeit unter Beschuss geraten, da in einigen Fällen ernsthafte Schwachstellen aufgedeckt wurden. Avalanche umgeht dies, indem es die Führung so ändert, dass es für einen Angreifer nahezu unmöglich wird, heimlich den notwendigen Konsens zu erzielen.

Avalanche kaufen: Prognose und Chancen auf einen Blick

Die Entwicklung des Avalanche Netzwerks ist noch immer nicht vollständig abgeschlossen. Die Verantwortlichen erwarten, dass es über die nächsten Jahre noch leistungsfähiger wird. Es bleibt aber offen, ob Ethereum die technologische Lücke schliessen kann. Es zeigt sich, dass Avalanche grossen Zuspruch findet, und sich dieses Vertrauen auch in namhaften Kooperationen, beispielsweise mit dem internationalen Unternehmen für Wirtschaftsprüfung Deloitte, widerspiegelt. Die Bank of America (BofA) hat sich ebenfalls positiv zur Entwicklung von Avalanche geäußert. Sie gibt in einem Recherchebericht an, dass sie in Avalanche auf lange Sicht mehr technisches Potenzial sieht, als in Ethereum. Dies lockt auch immer mehr Entwickler an, die sich dem Open-Source-Projekt anschliessen. So werden wiederum neue Anwendungen auf der Plattform geschaffen. Vor allem der Markt für dezentrale Finanzwirtschaft, auf den Avalanche spezialisiert ist, bietet noch eine Menge Wachstumschancen.

Der Abalanche-Kurs: So könnte es weitergehen

Die künstliche Knappheit durch das Verbrennen von Coins könnte Einfluss auf den AVAX-Preis nehmen. Insgesamt korreliert der AVAX-Kurs mit der allgemeinen Lage am Kryptomarkt. Fällt der Bitcoin, verliert tendenziell auch Avalanche an Wert. Eine konkrete Preisprognose lässt sich nur sehr schwer treffen.

Achtung: Es gibt im Kryptobereich keine seriösen Prognosen zur mittel- und langfristigen Kursentwicklung von Kryptowährungen, da der Markt teilweise von heftigen Schwankungen geprägt ist.

Möglichkeiten zum AVAX-Handel

Wenn Sie AVAX-Coins kaufen möchten, müssen Sie sich bei einer internationalen Kryptobörse registrieren. Denn nur Anbieter mit einer grossen Auswahl an digitalen Assets führen den AVAX-Token in ihrem Sortiment. Binance, Bitpanda, Coinbase und Kraken haben Avalanche im Angebot. Handelsplätze mit Sitz in Deutschland listen ihn nicht.

Möchten Sie in Avalanche investieren und vom AVAX-Kurs profitieren, gibt es dafür verschiedene Mittel und Wege. Welche Möglichkeiten sich Anlegern beim Avalanche-Handel bieten und wie Sie Avalanche kaufen können, haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Echte AVAX-Coins kaufen

Möchten Sie Avalanche-Coins kaufen? Dann sollten Sie sich vorab die Frage stellen, auf welche Art Sie in die Kryptowährung investieren möchten. Ob CFD oder „echter“ AVAX-Token: Beide Anlagearten bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich. Sie sollten sich darüber informieren, da nicht jede Anlageform für jeden Anlegertyp geeignet ist.

Wenn Sie an der Wertentwicklung des Avalanche-Kurses partizipieren möchten, ohne echte AVAX-Tokens zu besitzen, können Sie in Avalanche-CFDs investieren. Diese Option ist in vielen Fällen günstiger und einfacher, als wenn Sie direkt in Kryptowährung investieren. Einer der Gründe dafür ist, dass für den CFD-Handel meist geringere Gebühren fällig werden. Ausserdem müssen Sie sich bei AVAX-CDFs nicht um die Verwahrung kümmern, da Sie kein Wallet benötigen. Ebenso besteht beim Avalanche-CFD-Handel die Möglichkeit, einen Hebel einzusetzen.

Achtung: Sie sollten sich darüber bewusst sein, dass durch einen Hebel zwar höhere Renditen möglich sind. Die potenziellen Verluste erhöhen sich aber ebenfalls um den gesetzten Hebelfaktor.

Im Vergleich zu Avalanche-CFDs bieten Ihnen echte AVAX-Token den Vorteil, dass sie beispielsweise für Transaktionen verwendet werden können.

Tipp: Bei einigen CFD-Broker können Sie beide Investitionsarten kombinieren. Dort können Sie sowohl echte Avalanche-Token als auch Avalanche-CFDs erwerben.

Avalanche kaufen als CFD oder Zertifikat

Mit CFDs können Sie vom Avalanche-Kurs profitieren, ohne dass Sie AVAX-Tokens kaufen müssen. Mit CFDs können Sie auf den Kurs der Kryptowährung spekulieren, ohne „echte“ Token zu besitzen. Bei einem Avalanche-CFD bildet der AVAX-Kurs den Basiswert. Steigt der Avalanche-Kurs also beispielsweise um ein Prozent , dann steigt gleichzeitig auch der Wert des CFD um den gleichen Betrag. Der Gewinn oder Verlust ergibt sich schliesslich aus dem Kurs bei der Eröffnung der Position sowie der letztendlichen Differenz bei Schliessung der Position.

Neben einem Avalanche-CFD kann auch ein Zertifikat auf die Kryptowährung eine gute Möglichkeit sein. Sie benö­tigen dafür lediglich ein eigenes Wertschriftendepot.

Die Schweizer Bank Leonteq emittierte vor Kurzem ein Produkt, mit dem Kunden nahezu 1:1 an Kurs­gewinnen und Kurs­verlusten von Avalanche gegenüber dem Schweizer Franken partizipieren – und zwar ohne einen vor­definierten Rück­zahlungs­tag: das Leonteq Tracker Zertifikat auf Avalanche* (Valor 112985430/ISIN CH1129854308).

Produktempfehlung: Bei Bitpanda* finden Sie alle Kryptowährungen an einem Ort und eine große Auswahl an Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten wie SOFORT oder Visa/Mastercard. Bei Swissquote* handeln Sie die 26 wichtigsten Kryptowährungen bei einer regulierten und börsenkotierten Schweizer Bank.

Avalanche kaufen – So geht’s!

Zunächst müssen Sie sich in einem ersten Schritt für einen Broker oder eine Krypto-Börse entscheiden und dort Ihr Konto einrichten. Registrieren Sie sich einfach auf der Website des jeweiligen Anbieters mit Ihrer E-Mail-Adresse sowie einem starken Passwort. Nachdem Sie den Bedingungen zur Datenverarbeitung und den allgemeinen Geschäftsbedingungen zugestimmt haben, sind Sie registriert. Im Zuge der Anmeldung müssen Sie Ihre Daten gegebenenfalls auch noch verifizieren.

Der zweite Schritt besteht in der Aufladung Ihres Kontos. Normalerweise kann hierfür problemlos der Euro genutzt werden. Um die nötige Summe einzuzahlen, stehen Ihnen Zahlungsmethoden wie diverse Kreditkarten, aber auch die Sofortüberweisung und weitere Möglichkeiten zur Verfügung.

Ist das Geld auf Ihrem Konto eingegangen, können Sie AVAX-Token oder Avalanche-CFDs erwerben.

Hinweis: Sie sind mit dem CFD-Trading nicht vertraut? In unserer Einführung in den CFD-Handel finden Sie viele spannende Tipps und Informationen. Wussten Sie schon? Wenn man von der Digital-Währung nicht überzeugt ist, dann können Sie auch auf fallende Kurse setzen.

Avalanche kaufen - das sollten Sie tun

1
Überlegen Sie sich, wie Sie vom Avalanche-Kurs profitieren möchten. Das geht entweder über den Erwerb von Avalanche-CFDs, aber auch über den Kauf "echter" AVAX-Token.
2
Wenn Sie den echten Token handeln möchten, benötigen Sie ein Konto. Unser Krypto-Broker-Vergleich hilft Ihnen bei der Suche. Aber: Da insbesondere die meisten Kryptowährungen sehr volatil sein können, eignen sie sich besser für Anleger, die mit den Schwankungen vertraut sind.
3
Wenn Sie keine echten Coins kaufen möchten, können Sie CFDs in Erwägung ziehen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie bereits genügend Erfahrungen im CFD-Trading besitzen, dann haben wir die wichtigsten Infos in unserer Einführung in den CFD-Handel für Sie zusammengefasst.
4
Sobald SIe sich für eine Option entschieden und ein Konto eröffent haben, können Sie mit dem AVAX-Handel beginnen.

Beitrag verfasst von:

JOY JAKOB - RATGEBER-REDAKTEURIN

Joy Jakob - Redakteurin finanzen.net RatgeberJoy Jakob verstärkt seit Anfang 2020 die Ratgeber-Redaktion. Sie ist zuständig für die Themen Versicherung, Vorsorge und Finanzen. Ihr Journalismus-Studium hat sie mit Bachelor abgeschlossen. Während ihres Studiums hospitierte sie unter anderem bei der Badischen Zeitung und in der Presseabteilung des SV Werder Bremen.

*Das bedeutet das Sternchen: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Wir wollen so möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig Vermögen aufzubauen und in Finanzfragen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Damit unsere Informationen kostenlos abrufbar sind, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen. Geld bekommt die finanzen.net GmbH, aber nie der Autor individuell, wenn Leser auf einen solchen Link klicken oder beim Anbieter einen Vertrag abschliessen. Ob die finanzen.net GmbH eine Vergütung erhält und in welcher Höhe, hat keinerlei Einfluss auf die Produktempfehlungen. Für die Ratgeber-Redaktion ist ausschliesslich wichtig, ob ein Angebot gut für Anleger und Sparer ist.

Risikohinweis: CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinan­legerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktio­nieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: pichetw / Shutterstock.com

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

BackToTop Nach oben