Dogecoin-Handel

Dogecoin kaufen – diese Möglichkeiten gibt es zum Dogecoin-Handel

Dogecoin hat als Spass-Bitcoin die Krypto-Welt erblickt, die Entwickler wollten ursprünglich mit Dogecoin eine Parodie auf die wichtigste Kryptowährung erschaffen. Doch die Spasswährung entwickelt sich immer mehr zu einer echten Alternative etablierter Kryptowährungen. Warum der Dogecoin-Handel auch für Sie als Anleger interessant sein kann, wie Sie besonders schnell und unkompliziert Dogecoin kaufen können und ob der aufsteigende "Underdog" eine sinnvolle Investition darstellt, erfahren Sie hier.

Dogecoin kaufen

Dogecoin - das Wichtigste in Kürze

Dogecoin ist eine digitale Währung, die 2013 als Parodie zur Kryptowährung Bitcoin ins Leben gerufen wurde und seitdem selbst auf Börsen und Märkten gehandelt werden kann.
Da Dogecoin, anders als andere Kryptowährungen, nicht auf eine bestimmte Anzahl limitiert ist, hat sie einen inflationären Charakter. Deshalb kann stets mit einem steigenden Angebot auf eine hohe Nachfrage reagiert werden.
Wichtig: Da der Kurs der Kryptowährung stark schwankt, eigent sie sich eher für erfahrene Anleger, die mit den Chancen und Risiken des Krypto-Handels vertraut sind.

Dogecoin kaufen - Empfehlungen & Tipps

Dogecoins können auf verschiedene Weise und bei diversen Anbietern erworben werden. So können Sie beispielsweise durch das Mining selbst Dogecoins schürfen oder sich durch die Community die Coins als Belohnung verdienen.
Unsere Empfehlung: Sie können auch "echte" Dogecoins kaufen. Dafür benötigen Sie jedoch zuallererst eine andere Krypto-Währung wie beispielsweise Bitcoin oder Ethereum, da Sie Dogecoins nicht mit Franken oder Dollar kaufen können.
Produkt­empfehlung: Mit Plus500 können Sie Bitcoins kaufen und verkaufen. Weitere Anbieter finden Sie in unserem Krypto-Broker-Vergleich.
Tipp: So oder so benötigen Sie auf jeden Fall zunächst ein Wallet, bevor Sie mit dem Krypto-Trading einsteigen können. Für den Dogecoin-Handel eignet sich dafür natürlich am besten das Wallet von Dogecoin selbst.

Hier können Sie Bitcoin und Dogecoin handeln

AnbieterVorteil
Plus500 Logo
 

Demo-Kontoeröffnung in 15 Minuten. Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal möglich.
CFD Service. Ihr Kapital ist in Gefahr.

bitpanda Logo
 

Schnelle und einfache Abwicklung mit vielen Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten.

Produkt­­empfehlung: Bei Plus500 (CFD-Service. Ihr Kapital ist in Gefahr) können Sie Ein­zahlungen ganz einfach per Paypal und Kredit­karte tätigen, ein Konto eröffnen Sie in 15 Minuten. Im Folgenden ver­raten wir Ihnen, was den Dogecoin-Kauf über einen CFD-Broker auszeichnet, was das Besondere an der Kryptowährung Dogecoin ist und welche Mög­lich­keiten Sie grundsätzlich haben, an der Wert­entwicklung von Dogecoin zu parti­zipieren.

Dogecoin – eine digitale Spasswährung im Aufstieg

Die Kryptowährung Dogecoin (DOGE) wurde im Dezember 2013 von Billy Markus und Jackson Palmer als Abspaltung von Litecoin ins Leben gerufen. Dogecoin basiert auf einem berühmten Bild, welches im Internet kursiert: dem Doge-Meme. Darauf abgebildet ist ein Hund der Rasse Shiba Inu. Durch dieses Bild sollte die Spasswährung zunächst eine gewisse Leichtigkeit vermitteln und als kreative Parodie für den stark gehypten Bitcoin dienen. Und diese Idee schien anzukommen: Bereits zwei Wochen nachdem Dogecoin das Licht der Kryptowelt erblickt hatte, war die „Bitcoin-Parodie“ – gemessen an der Marktkapitalisierung – weltweit die neuntgrösste Kryptowährung.

Obwohl die Nachfrage nach Kryptowährungen weiterhin hoch ist, unterlag der Dogecoin-Kurs zeitweise heftigen Schwankungen. Inzwischen sehen sowohl Spekulanten als auch Privatanleger das grosse Potenzial der Online-Coins, die schon lange nicht mehr nur als kreativer Scherzcoin und als Zahlmittel für anonyme Einkäufe von Computer-Nerds dienen.

Funktion, Nutzen und Anzahl der Dogecoins

Doch wie kann diese digitale Open-Source-Währung nun erworben werden, wie viele Dogecoins gibt es überhaupt und wofür kann sie schliesslich genutzt werden?

Dogecoin: die inflationäre Kryptowährung

Wie Bitcoin können auch die Dogecoins entweder alleine oder in einem sogenannten Mining Pool geschürft werden. Durch das Lösen komplexer Rechenaufgaben kann man sich so einige der Coins als Belohnung verdienen, diesen Vorgang nennt man „Mining“ oder auch „Schürfen“.

An dieser Stelle finden Sie jedoch bereits den ersten von vielen Unterschieden zwischen den Währungen Dogecoin und Bitcoin. Denn während es für das Schürfen von Bitcoins ein Limit gibt, können durch die Scrypt-Technologie, welche für das Dogecoin-Mining verwendet wird, unbegrenzt Coins geschürft werden. Für den Gesamtvorrat an Dogecoins gibt es also kein Limit. Doch Vorsicht: Das bedeutet nämlich für Sie als Anleger, dass Dogecoin eine inflationäre Währung ist, deren Wert abnimmt, je mehr Coins geschürft werden.

Dogecoin als Wohltätigkeitszweck

Auch wenn man mit den Dogecoins also nicht unbedingt reich werden kann, so kann man mit ihnen doch Gutes tun. Internetplattformen, wie beispielsweise Reddit, nutzen die Währung, um für wohltätige Zwecke Spenden zu sammeln. So sammelte die Dogecoin-Community einst eine Summe von knapp 30.000 US-Dollar, um das Jamaikanische Bobteam bei der Olympia-Teilnahme zu unterstützen. Des Weiteren werden die Coins auf Reddit als eine Art Trinkgeld genutzt, um Nutzer für das Teilen sowie Erstellen von qualitativ hochwertigem Content zu belohnen. Sollten Sie sich also in einer dieser Communitys beteiligen, können Sie dort für Ihr kreatives Engagement ebenfalls einige Coins zur Belohnung erhalten.

Dogecoin wird, wie Sie sehen, vorrangig dazu genutzt, um anderen Menschen eine Freude zu bereiten und steht mit dieser unbeschwerten und spassigen Art anderen Coins gegenüber. Dennoch ist sie eine im Aufstieg befindliche Währung, die bereits seit einigen Jahren erstaunlich widerstandsfähig ist und auch gerne genutzt wird – vielleicht gerade weil sie die anderen Kryptowährungen nicht ganz so ernst nimmt.

Dogecoin-Trading: ihre Möglichkeiten als Anleger

Egal ob Sie als Einsteiger loslegen möchten oder bereits ein erfahrener Anleger sind: für den Dogecoin-Handel gibt es einige Möglichkeiten – die wir hier für Sie gesammelt haben. So können Sie sich am besten entscheiden, ob Sie in den Dogecoin-Handel einsteigen möchten und welche Möglichkeiten für Sie als Anleger infrage kommen, um Dogecoins zu erwerben.

Faucets

Dogecoins for free! Das hört sich doch gar nicht so schlecht an, oder? Sogenannte Faucets sind eine gute Möglichkeit, um mit ein paar ersten Dogecoins in die Krypto-Szene einzusteigen. Damit Sie direkt in den Dogecoin-Communitys interagieren können, stellen Ihnen diese speziellen Websites eine begrenzte Summe von Dogecoins kostenlos zur Verfügung.

Trinkgeld, Bezahlung und Belohnung in der Community

In den Dogecoin-Communitys ist die Kryptowährung längst ein anerkanntes Zahlungsmittel und wird deshalb häufig für die Bezahlungen von Dienstleistungen, aber auch als eine Art Belohnungsmechanismus verwendet. So können Sie die Coins auch als Trinkgeld oder zur Belohnung und Anerkennung auf Plattformen wie Reddit für die Erstellung von besonders kreativen Inhalten nutzen. Des Weiteren wird Dogecoin auch für Spendensammlungen genutzt – wobei der Zweck meist eher spasshaft ist und weniger mit ehrenamtlichem Engagement zu tun hat. So sammelte die Community einst auf Reddit Dogecoin-Spenden, um eine bemannte Mondmission zu finanzieren.

Dogecoin-Mining

Eine weitere Methode, um sich Dogecoins zu verdienen, ist, sich die Coins selbst zu schürfen beim sogenannten Mining. Dabei müssen Sie die Rechenkapazität Ihres Computers zur Verfügung stellen, damit eine bestimmte Software komplexe mathematische Probleme lösen kann. Wer also eine hohe Kapazität zur Verfügung stellt und dadurch ein mathematisches Problem löst, erhält dafür eine dementsprechende Belohnung in Form von Coins. Allerdings benötigen Sie dafür zunächst ein Dogecoin-Wallet, worauf die Coins eingezahlt werden können. Danach können Sie mit der richtigen Software direkt mit dem Mining beginnen. Doch Vorsicht: Für einige Softwares muss man eine Nutzungsgebühr entrichten! Das Mining von Dogecoins ist also nicht immer komplett kostenlos.

Hinweis: Ihnen ist das zu aufwendig und Sie möchten nicht direkt in die Dogecoin-Community einsteigen, sondern einfach nur von der Kursentwicklung des Dogecoin profitieren? Dann können Sie natürlich auch echte Dogecoins kaufen. Das geht an jeder Börse, die diese Währung und Wertschriften anbietet. Eine Möglichkeit in CFDs oder Zertifikate zu investieren, gibt es allerdings leider noch nicht.

Dogecoins kaufen – eine sinnvolle Investition für jeden?

Ob ein Dogecoin-Kauf eine sinnvolle Investition für Sie als Anleger darstellt, lässt sich nicht pauschalisieren. Grundsätzlich sollten Sie Ihre Anlage mit Bedacht wählen, da insbesondere der Kryptomarkt starken Schwankungen unterliegt. Die Kursschwankungen beweisen, dass das auch auf unseren sympathischen Underdog Dogecoin zutrifft. Gerade deshalb ist es ratsam, dass Sie als Anleger bereits Erfahrungen mit dem Krypto-Handel sammeln konnten und mit den Chancen und Risiken vertraut sind, wenn Sie eine Investition in Erwägung ziehen. Besonders jüngere Digitalwährungen mit einem geringen Handelsvolumen können sehr volatil sein, weshalb vor allem Einsteiger sich lieber eine andere Investitionsmöglichkeit suchen sollten.

Betrachtet man allerdings den Dogecoin im Verhältnis zu anderen Kryptowährungen, sticht er als eine äusserst widerstandsfähige und relativ unriskante Währungsform ins Auge. Sie trauen es sich zu, in Dogecoin zu investieren? Wie das geht und warum Sie sich dafür auch mit dem Bitcoin-Trading vertraut machen sollten, verraten wir Ihnen in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Unsere Empfehlung: Sie möchten ohne viel Aufwand Ihr Geld anlegen und vermehren? Dann sollten Sie sich unbedingt OSKAR anschauen! OSKAR ist ein für Einsteiger geeignetes, günstiges und intelligentes ETF-Sparplan-Komplettpaket, das CAPITAL, Welt am Sonntag und ELTERN besonders zum ETF-Sparen für Kinder empfehlen. Mehr Informationen erhalten Sie auch in unserem Robo-Advisor-Vergleich!

KRYPTOS STEUERLICH GELTEND MACHEN - schon gewusst?

Kryptowährungen sind von der BaFin als "Rechnungseinheit" eingestuft worden. Die Folge: Bitcoin, Ripple, NEO, EOS, Litecoin & Co. unterliegen den gleichen steuerlichen Auflagen wie andere Devisen. Der Fiskus wertet den Handel mit Kryptos als private Veräusserungsgeschäfte, die unter das Einkommensteuergesetz (EStG) fallen.

Echte Dogecoins kaufen

Wenn es Ihnen neben der Partizipation an der Wertentwicklung auch auf Ihre Anonymität beim Dogecoin-Trading ankommt, dann sollten Sie auf den Kauf von „echten“ Dogecoins setzen. Beim Kauf von Dogecoins in Form von Daten, also „digitalem Geld“, führt kein Weg am Besitz eines sogenannten Wallets vorbei. Diese elektronische Geldbörse ist eine Grundvoraussetzung für den Erwerb und die Aufbewahrung der Coins. Mit diesem persönlichen Girokonto für die Hosentasche können Sie ebenfalls Überweisungen tätigen und Ihre Dogecoins erhalten oder versenden.

Tipp: Mehr Informationen rund um das Handeln von Kryptowährungen und deren Verwahrung in einem Wallet finden Sie auch in unserem Krypto-Lexikon zur weiteren Lektüre.

Dogecoin überweisen leicht gemacht!

Im Grunde funktioniert die Überweisung von Dogecoins wie eine normale Banküberweisung, nur dass Sie anstelle einer Kontonummer eine Empfangsadresse angeben müssen. Diese Nummer sollten Sie sich allerdings ganz genau merken, denn ohne sie haben Sie auch keinen Zugriff auf Ihre Krypto-Coins! Im Gegensatz zu den Transaktionen bei Ihrer normalen Bank sind die anfallenden Gebühren allerdings geringer, da die Coins direkt von Person zu Person bzw. von Wallet zu Wallet geschickt werden, ohne eine Zwischeninstanz zu passieren.

So schützen Sie Ihre Dogecoins

Der Vorteil an Ihrem digitalen Portemonnaie ist, dass das Wallet alle Ihre Dogecoins und anderen Kryptowährungen zusammenfasst, selbst wenn sie auf verschiedenen Portalen gekauft wurden. Die einzige Bedingung dabei ist, dass das Wallet Ihre Kryptowährungen unterstützen muss. Die allermeisten tun dies heutzutage jedoch! Für Dogecoin eignet sich natürlich das Wallet, welches Sie direkt von Dogecoin bekommen. Sie können aber auch jedes andere Wallet verwenden, welches Ihre Kryptowährung anbietet.
Ihr Wallet können Sie sowohl auf Ihrem Smartphone für die alltägliche Nutzung, als auch auf Ihrem PC oder Tablet für Online-Zahlungen verwenden.
Nachdem Sie dieses heruntergeladen und installiert haben, sichern Sie ihr Wallet mit einer sogenannten Passphrase, also einem starken Passwort. Dieses Passwort müssen Sie sich ebenfalls sehr gut einprägen, da es künftig vor jeder Ihrer Transaktionen eingegeben werden muss.

Wichtig: Leider gibt es dabei einen kleinen Haken für Sie als Anleger. Denn beim Dogecoin-Kauf muss man einen Umweg in Kauf nehmen, um an sein Ziel zu gelangen. Dogecoins können in aller Regel nicht mit Franken oder Dollar gekauft werden, sondern nur mit anderen Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Sie müssen also zunächst beispielsweise einige Bitcoin in Ihren Besitz bringen, bevor Sie damit in Dogecoin investieren können.

Dogecoin-Kurs – so entsteht der Dogecoin-Preis

Wie bei der Kryptowährung Bitcoin ist sowohl der Kurs als auch der Wert des Dogecoins abhängig von Angebot und Nachfrage seiner Anleger. Wenn also die Nachfrage steigt, steigt ebenso der Dogecoin Kurs. Damit wird die Digitalwährung Dogecoin dezentral verwaltet und wird nicht von Zentralbanken oder Regierungen kontrolliert.

Wie wir Ihnen jedoch bereits weiter oben verraten haben, gibt es einen wichtigen Unterschied zwischen den beiden Kryptowährungen, der sich insbesondere auf ihre Preis-Zusammensetzung bezieht. Während die verfügbare Gesamtmenge an Bitcoins bisher auf 21 Millionen Stück gedeckelt ist, können Dogecoins unbegrenzt geschürft werden. Einerseits kann so auf eine steigende Nachfrage durch ein ebenfalls steigendes Angebot an Dogecoins reagiert werden. Je mehr Dogecoins sich jedoch durch das vermehrte Schürfen auf dem Markt befinden, desto geringer wird ihr Wert. Deshalb handelt es sich bei Dogecoin um eine inflationäre Währung.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie sich der Preis von digitalen Währungen zusammensetzt, dann sollten Sie auch unbedingt unseren Ratgeber-Artikel zum Thema Kryptowährungen kaufen lesen!

Als Dogecoin im Dezember 2013 von Litecoin abgespalten wurde, war der Wert der virtuellen Währung in anderen Währungen nicht bezifferbar. Dies hat sich mittlerweile geändert. Allerdings unterliegt der Dogecoin-Kurs, ebenso wie jede andere Kryptowährung, grossen Schwankungen, die je nach Handelsplattform auch variieren. Wenn Sie als Anleger Dogecoin traden wollen, sollten Sie also die starke Volatilität und den inflationären Charakter der Kryptowährung berücksichtigen!

Schritt für Schritt zu Ihrem Dogecoin-Kauf

Wenn Sie nun Dogecoins kaufen möchten, können Sie dies über verschie­dene Wege und Anbieter tun. Allerdings müssen Sie dafür zunächst Franken oder Dollar in eine andere Kryptowährung wie Bitcoin oder Ethereum umwandeln, ehe Sie damit in Dogecoins investieren können.

In der Regel funktio­niert der Krypto-Handel bei allen Brokern für Kryptowährungen ähnlich. Im Folgenden haben wir uns für die Kryptowährung Bitcoin entschieden und führen Ihnen zunächst den Kauf­prozess Schritt für Schritt am Bei­spiel des CFD-Brokers Plus500 (CFD-Service. Ihr Kapital ist in Gefahr) vor.

Das Inter­face der Platt­form ist für Bitcoin-Trader sehr übersicht­lich, die Konto-Eröffnung funktio­niert sehr schnell, meist innerhalb von nur 15 Minuten. Ein weiterer Vor­teil: Sie als Trader können verschie­dene Ein­zahlungs­möglichkeiten nutzen, zum Beispiel Kreditkarte oder PayPal.

1. Schritt: Die Wahl des Brokers

Zuerst müssen Sie die Seite Ihres Brokers Ihrer Wahl aufrufen. In unserem Beispiel ist dies Plus500 (CFD-Service. Ihr Kapital ist in Gefahr), laut eigenen Aussagen die „führende CFD-Plattform“.

2. Schritt: Die Wahl der Kontomodi

Sind Sie schon erfahren im Krypto-Handel und wollen direkt loslegen, oder wollen Sie lieber erst noch ein wenig üben? In diesem Fall eignet sich besonders ein Demo-Konto für Einsteiger oder Trader, die lieber ohne echtes Geld zunächst in den Handel hineinschnuppern möchten. Eröffnen Sie stattdessen ein richtiges Konto, können Sie direkt von den Kursen der Kryptowährungen profitieren.
Wählen Sie Ihren bevorzugten Konto-Modus aus – dann kann es auch schon weitergehen.

3. Schritt: Konto einrichten bei Ihrem Broker

Haben Sie die Wahl Ihres Konto-Modus getroffen, können Sie Ihr Konto direkt mit nur wenigen Angaben einrichten. Hierzu benötigen Sie Ihre Email-Adresse sowie ein starkes Passwort.

Indem Sie auf „Konto erstellen“ klicken, eröffnen Sie Ihr Kundenkonto in nur wenigen Sekunden. Alternativ können Sie auch ein Konto über Ihren Google-Account oder Ihr Facebook-Profil einrichten.

Wichtig: Mit der Kontoeröffnung bestätigen Sie, dass Sie volljährig sind. Auch den Datenschutzbestimmungen der Plattform stimmen Sie zu.

4. Schritt: Bestätigung des Kontos

Bei Plus500 (CFD-Service. Ihr Kapital ist in Gefahr) müssen Sie nach der Kontoeröffnung nur noch Ihr Konto bestätigen. Dazu füllen Sie einfach den Fragebogen mit Ihren persönlichen Daten aus, und geben dabei unter anderem an, in welchem Land Sie Steuern bezahlen.

In der Regel müssen Sie auch noch einen Fragebogen ausfüllen, der Ihre Erfahrung mit der Investition in Kryptowährungen und CFD überprüft.

Hinweis: Diese Abfrage dient nur Ihrem eigenen Schutz. Und: Auch wenn Ihre Erfahrungen als zu gering für den Handel mit Krypto-CFDs eingeschätzt werden, ist oftmals der Krypto-Kauf trotzdem möglich.

5. Schritt: Geld einzahlen für den Krypto-Kauf

Bevor es richtig losgeht, können Sie jetzt Geld auf Ihr Broker-Konto einzahlen. Das ist auf der linken Seite unter dem Menüpunkt „Geldmittel“ möglich. Als Zahlungsmethode wählen Sie hier zum Beispiel „Überweisung“ aus. Bei Plus500 können Sie aber auch mit PayPal, Kreditkarte, Giropay oder Sofortüberweisung Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Zusätzlich bietet Plus500 eine Kurzanleitung an, welche Sie sich per E-Mail schicken lassen können, falls es zu Problemen bei der Verifizierung Ihrer Zahlungsmittel kommt.

Haben Sie das Geld per Überweisung auf Ihr Plus500-Konto eingezahlt, müssen Sie sich einige Tage in Geduld üben. Der Betrag sollte allerdings spätestens innerhalb von fünf Werktagen Ihrem Broker-Konto gutgeschrieben werden. Ist das nicht der Fall, kontaktieren Sie den Kundenservice von Plus500.

6. Schritt: Bitcoins kaufen – so geht’s!

Nun haben Sie alle Hürden gemeistert und können mit dem Krypto-Handel starten. Klicken Sie im Menü auf der linken Seite auf den Punkt „Handel“. Bei Plus500 (CFD-Service. Ihr Kapital ist in Gefahr) können Sie neben Kryptowährungen übrigens auch andere Währungen, Indizes und Rohstoffe kaufen und verkaufen. Wir haben uns in unserem Beispiel für die Digitalwährung Bitcoin entschieden. Wählen Sie Kryptowährungen aus und klicken in der Spalte von Bitcoin auf den Button „kaufen“.

Tipp: Hier erhalten Sie auch wichtige Kaufinformationen wie den Kaufkurs sowie einen Höchst- und Tiefststand.

Wählen Sie schliesslich noch aus, wie viele Bitcoins Sie kaufen wollen – und schon ist es geschafft. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben soeben Ihre ersten Bitcoins gekauft! Nun kann es mit dem Dogecoin-Kauf direkt weitergehen.

7. Schritt: Dogecoins kaufen – so wandeln Sie Ihre Kryptowährung um!

Ihre erworbenen Coins – in unserem Fall Bitcoins – können Sie nun ganz einfach an Ihr Wallet senden, indem Sie die Überweisungsdaten eingeben.

Sobald die Coins in Ihrem Wallet sind, können Sie diese an jeder beliebigen Krypto-Tauschbörse gegen Dogecoins umtauschen. Melden Sie sich dafür ganz einfach mit Ihren Zugangsdaten an und geben Sie die Anzahl der Coins ein, die Sie tauschen möchten. Mit einem Klick besitzen Sie dann schon Ihren ersten Dogecoin.

Jetzt mit dem Dogecoin-Handel starten

AnbieterVorteil
Plus500 Logo
 

Demo-Kontoeröffnung in 15 Minuten. Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal möglich.
CFD Service. Ihr Kapital ist in Gefahr.

bitpanda Logo
 

Schnelle und einfache Abwicklung mit vielen Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten.

Dogecoin kaufen - das sollten Sie tun

1
Sie sollten zuerst entscheiden, auf welchem Weg Sie von der Wertentwicklung des Dogecoins profitieren möchten. Das geht einerseits über das eigene Schürfen am PC, andererseits auch über den Kauf "echter" Dogecoins.
2
Da insbesondere jüngere Kryptowährungen mit einem geringen Handelsvolumen sehr volatil sein können, eignen sie sich besser für Anleger, die sowohl mit den Chancen und Risiken, als auch mit den Schwankungen vertraut sind.
3
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie bereits genügend Erfahrungen im Krypto-Trading besitzen, dann können Sie bei diversen Brokern mit einem Demo-Konto ganz einfach den Handel mit Krypto-Währungen üben.
4
Wollen Sie die Kryptowährung an Dogecoin-Börsen handeln, lohnt sich ein Blick in unseren Krypto-Broker-Vergleich.
5
Nicht vergessen: Für den Besitz von echten Dogecoins benötigen Sie ein Dogecoin Wallet mit einem starken Passwort, welches Sie sich auch gut merken sollten.

Beitrag verfasst von:

JASMIN MENCIN – RATGEBER-REDAKTEURIN

Jasmin Mencin - Redakteurin finanzen.net RatgeberJasmin Mencin ist seit Anfang 2021 Teil der Ratgeber-Redaktion. Sie ist zuständig für die Themen Robo-Advisor, Corona-Rubrik und Kryptowährungen. Ihr Studium in den Fächern Germanistik und Pädagogik hat sie mit einem Master abgeschlossen. Während ihres Studiums sammelte sie bereits erste Erfahrungen als Content Writerin im Bereich Sprachen.

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Risikohinweis: CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinan­legerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktio­nieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Hinweis zu Plus500: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909).

Bildquelle: pichetw / Shutterstock.com

BackToTop Nach oben