Non-Fungible Token handeln

NFT Marketplaces Schweiz Vergleich 2022: Die besten NFT Plattformen im Test

Der NFT-Markt ist in den letzten Jahren stark gewachsen, Investitionen in digitale Objekte werden immer beliebter. Ob Kunst, Fotografie, Musik, Mode oder Gaming – NFTs sind mittlerweile in vielen Branchen vertreten. Möchten auch Sie mit dem NFT-Handel beginnen? In diesem Vergleich erfahren Sie, welche NFT-Marketplaces die besten sind. Gleich zu Beginn gibt's die besten Tipps und Tricks rund um den Handel mit Non-Fungible Token.

NFT Marketplaces - Empfehlungen & Tipps

NFT Marketplaces setzen unterschiedliche Schwerpunkte. Während sich manche auf Kunst beschränken, gibt es bei anderen Marktplätzen nur NFTs für ein bestimmtes NFT-Game zu kaufen. In unserem Vergleich stellen wir Ihnen die Marketplaces vor.
Unsere Empfehlung: Wenn Sie aktiv viele NFTs handeln möchten, sollten Sie einen Anbieter mit niedrigen Gas Fees wählen.
Tipp: Um NFTs kaufen zu können, müssen Sie Kryptowährungen besitzen. In unserem Ratgeber-Artikel erfahren Sie, wie Sie Kryptowährungen kaufen können.

NFt Marketplaces - das Wichtigste in Kürze

Die NFT Marketplaces unterscheiden sich voneinander in puncto Sicherheit, Produktauswahl, Gebühren und Technologie.
Prüfen Sie vor der Kontoeröffnung, ob der Marketplace alle wichtigen Anforderungen erfüllt.
Wichtig: Die Preisentwicklungen der NFTs hängen vom Erfolg und Beliebtheit der Projekte ab und liegen nicht in der Verantwortung der NFT Marketplaces.

NFT Marketplaces Schweiz Vergleich 2022: beste NFT Plattformen im Test

Die besten NFT-Marketplaces im Überblick

MarketplaceAnzahl an NFTsNFT TypWährungBesonderheit

Axie Logo

Axie Marketplace

>1,400,000

Grundstücke, Game-Items

AXS

NFT-Marktplatz des Spiels Axie Infinity

Binance Logo

Binance

>100,000

Kunst, Musik

BNB, BUSD, ETH

BNB-Nutzung bringt Vorteile

Bitski Logo

Bitski

>80,000

Mode, Games

ETH

Schwerpunkt liegt auf digitaler Fashion

crypto.com Logo

Crypto.com

>200,000

Kunst

BTC, ETH, CRO

CRO-Nutzung bringt Vorteile

Decentraland Logo

Decentraland

>100,000

Grundstücke, Game-Items

ETH

Eigene Kryptowährung & verschiedene Assets

Foundation Logo

Foundation

>158,000

Kunst, Fotografie

ETH

Schwerpunkt liegt auf Fotos

MakersPlace Logo

MakersPlace

>80,000

Kunst, Fotografie, Musik

ETH

Fokus liegt auf digitalem Eigentum

Nifty Gateway Logo

Nifty Gateway

>6,000

Kunst

ETH

Bietet NFTs von Stars wie The Weekend und Eminem

OpenSea Logo

OpenSea

>80,000,000

Kunst, Musik

über 150 verschiedene Kryptos werden akzeptiert

weltweit grösster NFT Marketplace

Rarible Logo

Rarible

>300,000

Kunst

ETH, XTZ, FLOW

weniger preisintensives Flow Netzwerk

Super Rare Logo

SuperRare

>30,000

Kunst

ETH

Eigene $Rare Token

Die bekanntesten NFT Marketplaces im Vergleich

Der Megatrend NFTs lockt Anleger mit chancenreichen Investmentmöglichkeiten. Am Markt gibt es jedoch eine Vielzahl an NFT Marketplaces. Bei welchem sollten Sie Ihre NFTs kaufen und von welchem sollten Sie besser die Finger lassen? Das erfahren Sie in unserem grossen Vergleich der NFT Marktplätze.

Tipp: Bevor Sie ein Konto bei einem NFT-Marktplatz eröffnen, sollten Sie sich ausgiebig über den Nutzen und das Potenzial von NFTs informieren.

Axie Marketplace

Axie Infinity ist ein Blockchain-basiertes digitales Game, in welchem sich Spieler ein Monster-Imperium aufbauen und gegen andere Spieler kämpfen. Spieler benötigen mindestens drei Axie-Monster, um in Kämpfen antreten zu können.

Das Axie Infinity Ökosystem gehört vollständig der Community, alle In-Game-Assets werden in Form von NFTs gegen digitale Währung gehandelt. Und das mit Erfolg: Das Trading-Volumen liegt insgesamt bei über vier Milliarden US-Dollar.

Auf dem NFT Marketplace von Axie Infinity können ausschliesslich Charaktere und Gegenstände aus dem Axie Infinity-Ökosystem gehandelt werden. Wer nach digitaler Kunst oder Ähnlichem sucht, ist bei diesem Marketplace an der falschen Adresse.

Binance NFT Marktplatz

Binance ist europaweit eine der beliebtesten und etabliertesten Krypto-Börsen und ist mit ihrem eigenen Marketplace auf den NFT-Hype aufgesprungen. Technisch basiert der Binance NFT-Marketplace auf der Binance Smart Blockchain. Hierdurch fallen weniger Gebühren an als auf der Ethereum-Blockchain.

Binance hat den eigenen Wrapped BNB Token speziell für NFTs geschaffen. Der Universal-Token verbindet die NFT-Plattform mit der Kryptobörse.

Bitski

Wenn Sie bei Bitski ein Profil erstellt haben, könne Sie sich kinderleicht mit der Blockchain über E-Mail und Passwort anmelden. Mit dem digitalen Wallet können Sie in verschiedenen Browsern und Betriebssystemen digitale Kunst kaufen oder gesamte Onlineshops basierend auf NFTs erstellen. Die Transaktionen bei Bitski sind besonders schnell. Auf der Bitski Plattform können Entwickler des Weiteren externe dApps aufbauen.

Crypto.com NFT Marktplatz

Der Crypto.com Marktplatz ist der eigene NFT Marketplace der gleichnamigen Krypto-Börse. Der Crypto.com NFT Marktplatz basiert auf der Crypto Chain, weswegen alle NFTs nur auf dieser Blockchain gehandelt und geprägt werden können. Die Anmeldung und Registrierung ist schnell und sehr einfach.

Ein grosser Vorteil des Marktplatzes ist, dass keine Gas Fees anfallen. Dadurch können es sich auch junge Talente mit wenigen finanziellen Mitteln leisten, ihre Kunst auf dem Crypto.com NFT Marktplatz zu veröffentlichen. Dank der bunten Mischung an Künstlern und keinen Gebühren ist der Marktplatz sehr beliebt, das Trading-Volumen liegt bei über 50,000 ETH pro Woche.

Mittlerweile nutzen auch grosse Künstler und Stars wie Aston Martin und Snoop Dogg den Marktplatz.

Decentraland

Decentraland ist ein Metaversum-Game, welches den Token LAND auf seiner Plattform verwendet. Der Decentraland Marketplace ist der Ort, an welchem alle Decentraland-On-Chain-Assets gehandelt und verwaltet werden können. Virtuelle Grundstücke und Wearables für den eigenen Charakter können hier gekauft werden.

Der NFT-Marketplace eignet sich dementsprechend nur für aktive Spieler von Decentraland oder für Investoren, die auf den Anstieg der virtuellen Grundstückspreise spekulieren.

Foundation

Foundation.app hat im Februar das Licht der Welt erblickt und ermöglicht den Kauf und Verkauf von NFTs. Des Weiteren können Sie auf diesem NFT-Marketplace Ihre eigenen NFTs analog zu einer Galerie ausstellen. Gehandelt wird entweder mit Auktionen oder Sofortkäufen.

Um die Plattform nutzen zu können, müssen Sie ein Wallet, welches mit der Ethereum-Technologie kompatibel ist, besitzen. Käufe und Verkäufe werden mit der Währung Ether (ETH) durchgeführt.

Wenn Sie selbst kreativ sind und Ihre NFTs anbieten möchten, müssen Sie von einem bestehenden Member der Community eingeladen werden. Mit ein bisschen Recherche ist es jedoch leicht, ein Forum mit Community-Mitglieder zu finden und sich eine Einladung zu sichern.

MakersPlace

MakersPlace ist ein digitaler Kunst-Marktplatz. Er unterstützt Künstler mit verschiedensten praktischen Tools bei der Erstellung ihrer NFTs. MakersPlace eignet sich vor allem für Künstler, Fotografen und Schriftsteller. Sie können ihre Arbeiten mit MakersPlace digitalisieren, ausstellen und verkaufen.

MakersPlace ist für alle User kostenfrei, Transaktionsgebühren werden vom Endnutzer bezahlt. MakersPlace erhält eine Provision in Höhe von 15 Prozent bei erfolgreichen Verläufen in Form von Ether. Beim Einsatz einer Kreditkarte kommen zusätzliche Gebühren auf den Nutzer zu.

Nifty Gateway

Nifty Gateway ist ein Depot-Marktplatz. Wenn Sie auf dieser Plattform digitale Gegenstände in Form von NFTs erwerben, werden diese im integrierten Wallet platziert. Die Verantwortung über die Inhalte liegt bei Nifty also nicht komplett bei Ihnen, sondern ist an die Plattform gebunden.

Der Marketplace hat seinen Schwerpunkt auf Kunst gelegt. Hier finden oft sogenannte NFT-Dops statt. Dabei werden NFTs in hoher Stückzahl geprägt und ausgeschüttet, wodurch innerhalb weniger Minuten NFTs im Wert von über einer Milliarde US-Dollar den Besitzer wechseln.

Besonders vorteilhaft ist, dass Nifty Gateway nur bei wenigen Aktionen auf der Plattform Gebühren erhebt. Nifty Gateway basiert auf der Ethereum-Blockchain und das Trading-Volumen liegt bei über 100 Millionen Dollar pro Monat.

OpenSea

OpenSea ist wohl die bekannteste NFT-Plattform weltweit. Das zeigt auch das Trading Volumen von mehr als fünf Milliarden Dollar pro Monat. Die Auswahl an Kunst-NFTs ist enorm, von Bored Apes bis Cryptopunks ist hier alles vertreten. Der NFT Marktplatz ist nicht kuratiert, jedermann kann hier seine Kunst veröffentlichen.

Die Plattform basiert auf der Ethereum-Technologie, da sie noch einer der ersten NFT-Marketplaces war und zu diesem Zeitpunkt wenige Alternativen geboten waren. Ein Nachteil an OpenSea sind deswegen die Gas Fees. Diese sind relativ hoch und fallen bei jedem Kauf und Verkauf an.

Rarible

Rarible wurde 2020 in Moskau von den Entwicklern Alex Salnikov und Alexei Falin gegründet. Der Marketplace basiert auf der Ethereum-Blockchain und konnte sich eine grosse Community mit Schwerpunkt auf digitaler Kunst aufbauen.

Die Plattform ist eine dezentrale autonome Organisation und verwendet den nativen RARI Token als Governance-Token. Wer den RARI-Token besitzt, hat Entscheidungsgewalt über die Zukunft der Plattform. Bislang gibt es die Plattform nur mit englischsprachiger Benutzeroberfläche.

Super Rare

Wie der Name bereits vermuten lässt, sind NFTs bei Superrare strengstens limitiert. Die Kunstplattform ist bereits seit 2018 am Markt und unterscheidet sich von vielen Marketplaces. Kunst wird genau kuratiert, bevor sie auf der geschlossenen Early-Access-Plattform angeboten wird. Alle NFTs sind Single-Editionen und damit äusserst selten.

Die Transaktionsgebühr bei Superrare liegt bei drei Prozent des Verkaufspreises. Zusätzlich erhebt die Plattform eine Galeriegebühr von 15 Prozent für Primär-Verkäufe. Besonders für Künstler lohnt sich die Plattform: Creator verdienen weiterhin zehn Prozent Provision auf Sekundärverkäufe ihrer Werke. Das Trading-Volumen liegt bei über 30 Millionen US-Dollar pro Monat.

Kriterien für die Auswahl des NFT-Marktplatzes

Wie Sie sehen, gibt es eine Vielzahl an NFT-Marketplaces, die sich gut für den NFT-Handel eigenen. Bedenken Sie, dass der digitale Finanzmarkt Risiken bergen kann, die nicht nur auf Schwankungen am Markt bezogen sind. Sicherheitslücken und Rug Pulls – bösartige Manöver, bei welchen Krypto-Entwickler ein Projekt aufgeben und mit den Geldern der Investoren abhauen – sind leider keine Seltenheit.

Welchen NFT-Marketplace Sie am Ende wählen, bleibt Ihnen überlassen. Prüfen Sie vor dem Eröffnen Ihres Kontos den Anbieter auf folgende Aspekte:

Sicherheit der NFT Marketplaces

Informieren Sie sich darüber, welche Sicherheitsstandards der Anbieter erfüllt. Wie werden Ihr Geld und Ihre NFTs geschützt? Ihnen muss des Weiteren bewusst sein, dass die Marktplätze nach dem Kauf keine Verantwortung mehr tragen. Wenn der Wert eines NFTs fällt, ist nicht der Marketplace verantwortlich.

Gebotene Auswahl an NFTs

Sie haben ein bestimmtes Projekt, welches Sie verfolgen möchten oder einen spezifischen NFT im Blick, den Sie kaufen möchten? Dann prüfen Sie, ob dieser auf dem NFT Marketplace vertreten ist. Nicht alle NFTs sind mit jeder Plattform kompatibel, da die verwendeten Blockchain-Technologien voneinander abweichen.

Zudem sollten Sie analysieren, welche Art von NFT Sie handeln möchten. Wenn Sie Fan eines NFT-Games sind und Spiel-Items handeln möchten, müssen Sie meist auf den Marktplatz des Spiels zurückgreifen. Umgekehrt bringt Ihnen beispielsweise der Axie Marketplace nur wenig, wenn Sie Kunst traden möchten.

Benutzerfreundlichkeit

Essenziell, um erfolgreich auf einem NFT Marktplatz handeln zu können, ist die Benutzerfreundlichkeit und die Übersichtlichkeit der Plattform. Prüfen Sie, ob die Website auf Deutsch verfügbar ist, falls Sie kein Englisch sprechen. Ist es nötig, sich einen Account anzulegen oder benötigen Sie nur ein Profil, wenn Sie selbst NFTs prägen möchten? Verstehen Sie die Benutzeroberfläche, ist die Navigation intuitiv? Falls nicht, können Sie meist in der FAQ-Seite der Anbieter Hilfe finden oder den Support kontaktieren.

Zahlungsmethoden

Checken Sie, welche Zahlungsmethoden der Anbieter anbietet und ob diese mit Ihren Anforderungen und Wünschen übereinstimmen. Sind Einzahlungen mit PayPal oder Kreditkarte möglich? Mit welchen Kryptowährungen können NFTs erworben werden, in welcher Form erfolgt die Auszahlung? Können Sie sich Gewinne direkt auf Ihr Konto als Fiat-Währung überweisen lassen?

Gebühren/Gas Fees

Der letzte und wohl wichtigste Punkt sind die Gebühren. Wenn die zu zahlenden Gebühren den Wert des NFTs überschreiten, bringt Ihnen der Kauf nur wenig und eine Alternative muss her. Wie viel Sie insgesamt an Gebühren zahlen müssen, hängt von einer Reihe Faktoren wie der Technologie, den Gebühren des NFT-Marktplatzes, der Uhrzeit und der Auslastung ab.

Achten Sie auf folgende Gebühren:

Kommissionsgebühren: Händler erheben für den Kauf eines NFTs Gebühren. Diese haben oftmals eine Spanne von null bis zwanzig Prozent. Diese Kosten trägt meist der Verkäufer.
Einzahlungsgebühr: Gebühren für Einzahlungen hängen von dem Marktplatz und der Zahlungsart ab. Sie liegen meist zwischen null bis fünfzig US-Dollar.
Auszahlungsgebühr: Beim Verkauf eines NFTs und dem Abheben von Token fällt häufig eine Auszahlungsgebühr an. Sie beträgt grösstenteils einen bestimmten Prozentsatz des Transaktionsbetrags.
Netzwerkgebühren: Netzwerkgebühren werden nicht von den NFT Marktplätzen sondern von manchen Blockchain-Netzwerken erhoben. Die Gebühren werden fällig, wenn NFTs gekauft oder verkauft werden und gehen direkt an die Blockchain. Die Währung hängt dabei von der Technologie ab.

Fazit zum NFT-Marketplace Vergleich

NFT-Marketplaces bieten dank des umfangreichen Angebot an Investitionsmöglichkeiten neue Chancen für Anleger. Die junge Technik bietet viel Wachstumspotenzial, beispielsweise durch den Einsatz von Smart Contracts. Durch die Blockchain-Technologie kann das Besitztum der einzigartigen NFTs eindeutig zugewiesen werden.

Anleger sollten immer bedenken, dass der Markt der NFTs risikoreich ist. Die Marketplaces können nicht für den Erfolg der gelisteten Projekte garantieren. Zudem sollten Investoren immer die Gebühren in Form von Gas Fees im Blick behalten. Je nach verwendeter Blockchain ist zudem die Nachhaltigkeit noch verbesserungswürdig.

NFT-Marketplace - das sollten Sie tun

1
Überlegen Sie sich, ob Sie Ihr Geld in NFTs investieren möchten. Haben Sie bereits Erfahrung mit dem Handel von Kryptowährungen gesammelt?
2
Entscheiden Sie sich für eine Kategorie an NFTs, die Sie handeln möchten, beispielsweise Kunst.
3
Eröffnen Sie einen Account bei einem der NFT Marketplaces, der diese Kategorie an NFTs anbietet.
4
Verbinden Sie Ihr Krypto-Wallet mit dem NFT-Maktplatz.
5
Sie können nun mit dem NFT-Handel beginnen!

Beitrag verfasst von:

JANINA SCHMIDT – RATGEBER-REDAKTEURIN

Janina Schmidt - Redakteurin finanzen.net RatgeberJanina Schmidt verstärkt seit Januar 2022 das Team der Ratgeber-Redaktion. Sie ist zuständig für die Themen Trading, Fonds und Recht. Während Ihres Studiums im Fach Kommunikation und Medienmanagement konnte sie bereits erste Erfahrungen als Online-Redakteurin im Bereich Produkt-Testberichte sammeln.

*Das bedeutet das Sternchen: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Wir wollen so möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig Vermögen aufzubauen und in Finanzfragen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Damit unsere Informationen kostenlos abrufbar sind, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen. Geld bekommt die finanzen.net GmbH, aber nie der Autor individuell, wenn Leser auf einen solchen Link klicken oder beim Anbieter einen Vertrag abschliessen. Ob die finanzen.net GmbH eine Vergütung erhält und in welcher Höhe, hat keinerlei Einfluss auf die Produktempfehlungen. Für die Ratgeber-Redaktion ist ausschliesslich wichtig, ob ein Angebot gut für Anleger und Sparer ist.

Bildquelle: Troggt / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Produktempfehlungen, Spartipps, aktuelle Urteile - mit dem kostenlosen Ratgeber-Newsletter sind Sie stets bestens informiert!

BackToTop Nach oben